Netzwerk

Netzwerk für eine smarte digitalisierte Landwirtschaft und eine nachhaltige Lebensmittelproduktion

Leitbild

farm4.net konzentriert sich auf eine nachhaltige, ökologische, rentable Landwirtschaft und hat das Ziel, gesunde, auch langfristig gesellschaftlich akzeptierte, sichere Lebensmittel zu produzieren und etablieren.

Diese auf gemeinsamen Grundsätzen basierende Zielsetzung hat folgende Ansprüche:

  •  Qualität-, Produkt- und Prozesssicherheit
  •  Ökologische, soziale und ethische Konformität
  •  Ökonomische Stabilität und Planbarkeit
  •  Nachhaltigkeit und langfristige Rentabilität
  •  Sicherung des wirtschaftlichen Erfolgs und des  Entwicklungsvorsprungs
  •  Interdisziplinäre Kooperation

Den Netzwerkmitgliedern sollen durch Partizipation an aktuellen technologischen Entwicklungen und Vorhaben sowohl wirtschaftlich als auch wissenschaftlich-technische Vorteile verschafft werden.

Entwicklungslinien des Netzwerkes


In der Landwirtschaft sind ausreichend ungelöste Probleme vorhanden, für die Lösungen gesucht werden und in der Primärproduktion zu berichtigen sind. Das fängt an bei den Haltungsformen, der Gesundheit und Arzneimittelverbräuche aller Nutztierarten und Produktionsstufen und geht über den Transport, Schlachtung und Verwertung der Tiere bis hin zur Umweltbelastung durch die Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung. Auf all diesen Stufen gibt es sowohl für das Tier, aber auch für den Menschen ein enormes Potenzial, einen Zugewinn durch moderne Technologien zu erzielen. Als Beispiele dienen folgende Entwicklungsfelder in den Bereichen:

Landwirtschaft: nachhaltige Primärproduktion von Lebensmitteln, Vermeidung bzw. Verringerung von Umweltkontamination (Arzneimittel, Chemikalien, Schadgase, Mikroorganismen), Einsatz sicherer Futtermittel- und zusatzstoffe, Biodiversität

Veterinärmedizin: Verbesserung der Tiergesundheit, Einsatz moderner Analytik- und Therapieansätze, Entwicklung/Anpassung sinnvoller Arzneimittel- und Medizintechnik sowie diagnostische/prognostische Biomarker, Strategien gegen Resistenzbildungen

Verbraucherschutz: Vermeidung/Verringerung von Zoonosen und Arzneimittelresistenzen, Vermeidung von Lebensmittelbetrug („Food Fraud"), ethische/gesellschaftliche Anforderungen an Tierhaltung (Image, Tierschutz, Tierwohl), sichere Verarbeitung und Vermarktung von Fleisch- und Milchprodukten

Innovative digitale Prozesstechnik, neue vernetzte und datenbasierte Technologien der Qualitätsüberwachung und -sicherung werden auch in der landwirtschaftlichen Tierhaltung und der anschließenden Verarbeitung eine weitaus stärkere Automatisierung als bislang möglich und nötig machen. In Anlehnung an die Digitalisierung von Wirtschaftsbereichen wurden folgende Querschnittthemen für „farm4.net" modifiziert:

  • Smart Animal farming (Produktionsprozesse in der Nutztierhaltung)
  • Smart ressourcing (intelligente Netze in der Ressourcennutzung)
  • Smart Animal Mobility (intelligente Vernetzung der Tiertransportsysteme)
  • Smart Animal and Consumer Health (Plattform für Gesundheitsversorgungssysteme)
  • Smart Animal housing (intelligente Tierhaltungssysteme)
 
farm4.net konzentriert sich auf eine nachhaltige, ökologische, rentable Landwirtschaft und hat das Ziel, gesunde, auch langfristig gesellschaftlich akzeptierte sichere Lebensmittel zu produzieren und zu etablieren. Den Netzwerkmitgliedern sollen durch interdisziplinäre Kooperationen und Partizipation an aktuellen technologischen Entwicklungen und Vorhaben sowohl wirtschaftliche als auch wissenschaftlich-technologische Vorteile verschafft werden.

"Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist.
Mich interessiert, was getan werden muss." Marie Curie


Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.